Archive for Mai, 2009

Systemische Grundgesetze – Zugehörigkeit

Freitag, Mai 29th, 2009

Jeder hat das gleiche Recht auf Zugehörigkeit. Mißachtung dieser Regel bringt Spannungen in das System. Die Grenze zwischen innen und außen muss vor allem den zugehörigenen Teilen klar sein. Regeln definieren auch die Bedingungen, wer dazugehört und wer nicht. So wird man grundsätzlich in ein Familiensystem geboren. Das kann man nicht ändern. Ein Verstoß aus der Familie verändert an der Zugehörigkeit nichts und wird immer Spannungen erzeugen, die auch über Generationen später noch spürbar sein kann.

In Firmen gibt es Verträge und Vereinbarungen – auch unausgesprochene – und ein Verein ist systemisch auch durch Mitgliedsbeitritt definiert und damit auch meist konkreter als eine Stammtischrunde. Diese Art von Systemen können jedoch wieder verlassen werden.

Zugehörigkeit gibt es jedoch nicht nur unter Menschen. Auch eine Zelle im Körper ist von Anfang an Teil des Körpers. Oder ein Organ ist ebenso zugehörig. Oder eine Stelle in einer Firma, unabhängig von Person die diese besetzt. Nimmt man einen dieser Teile weg, ohne den Gesamtzusammenhang zu beachten, ergeben sich damit oft Verschiebungen im System. So wird eben die linke Niere die Arbeit der rechten Niere mittragen oder eine andere Stelle die Aufgaben der gestrichenen Stelle übernehmen müssen.

Systeme erinnern sich auch gut an Ihre fehlenden Teile. Denken Sie nur an den Phantomschmerz oder die Schwierigkeiten die ein neuer Mitarbeiter an einer Stelle hat, die schon für den Vorgänger Schwierigkeiten mit sich brachte.

Eine spezielle Art der Zugehörigkeit ist durch einen Impakt gegeben, durch den verschiedene Teile sich gemeinsam identifizieren. Ein gemeinsames Schicksal im Krieg. Ein Busunfall oder auch ein geniales Endspiel im Fußball erzeugt Zusammengehörigkeit. Die Marketingkampagne „Du bist Deutschland“ zählt da nicht wirklich dazu.

Probleme mit diesem Prinzip sind meist in ungerecht oder versteckt ausgeschlossenen Teilen zu suchen, die sich manchmal durch ein gemeinsames Hinschauen der Gruppe auf eine bestimmte Stelle identifizieren lässt.

Systemische Grundgesetze – Flexibilität

Donnerstag, Mai 28th, 2009

Das flexibelste Element steuert das System.

Im Gegensatz zu den vorher genannten Strukturen wirkt sich dieser Faktor auf die Bedingungen in der Welt aus. Diese ist nicht statisch, sondern in ständiger Bewegung. Somit ist ein System gezwungen, sich immer wieder an äußere Faktoren anzupassen.

Eine gesundes System bildet dafür Schnittstellen zu anderen Systemen oder als Reaktionselemente für wechselnde Umweltbedingungen aus. Diese trennen auch interne Strukturen, die nicht dem ständigen Wandel unterliegen dürfen, weil Sie für das System als lebensnotwendig erachtet werden.

Stellen Sie sich eine Firma vor, die sich nicht ständig an die Veränderungen der Marktbedingungen anpasst. Nur in Außnahmefällen ist diese noch wettbewerbsfähig. Die Schnittstellen sind vielleicht die Marketingabteilung oder die Vertriebsabteilung, die immer wieder neue Möglichkeiten erarbeiten. Auch die Produktserien sind variierbar. Nicht so einfach aber die internen Strukturen. Bestelleingang – Produktion und Versand. Diese Grundsysteme sind bis zu einem gewissen Grad die notwenigen Akteure. Eine Produktionsfirma in eine reine Dienstleistungsfirma umzuwandeln ist unsinnig.

Flexibilität ist daher ein Überlebenskriterium. Und deshalb für heutige Unternehmen ein wichtiges Instrument, dass im Rahmen der vorhandenen Strukturen eingesetzt werden muss. Moderne Techniken der Veränderung, wie das Kaizen, werfen alte Strukturen hinaus und verfolgen konsequent Erneuerung.

Der Titelsatz stammt aus dem NLP und läßt sich auch auf Körperbereiche oder Familiensysteme anwenden.

Offene Kurse : www.training-deluxe.de

Business und Gesundheit : www.buisnessdeluxe.de

NLP Kurse : http://www.training-deluxe.de/nlp/nlp_kurs.htm

Systemische Aufstellungen : http://www.training-deluxe.de/nlp_kurs/systemische_aufstellungen.html

NLP und der Bauch

Donnerstag, Mai 7th, 2009

Hallo und herzlich Willkommen zum Blog NLP und Gesundheit. Mein Name ist Markus Röder und ich begrüße Sie ganz herzlich zu einem Thema, dass durch den Magen  geht. „Die Verdauung“.  Nachdem wir uns in vorhergehenden Beiträgen bereits intensiv mit den Gedanken mit dem Thema Herz und Lunge beschäftigt haben geht dieser Podcast eine Ebene tiefer.

Um den Bauch herum kennt der Volksmund viele Sprüche,  die einen Zusammenhang zwischen der Psyche und dem Geist nahelegen. „Das geht mir auf den Magen“ , „Liebe geht durch den Magen“ oder die Griechen sagen : „Der Sitz der Gefühle ist der Magen“.

Erinnern wir uns nochmals an das Herz. Erstreaktion auf „gefährliche Situationen“. Nichts  reagiert so schnell wie das Herz. Ergebnis ist Stresshormone werden ausgeschüttet und das System Körper geht in einen Alarmzustand. Das braucht Energie. Alle nicht notwendigen Bereiche werden heruntergefahren. Dazu gehört der Magen und die Verdauungsorgane. Zudem kommt oft noch hinzu, dass eine Anspannung der Muskeln um den Bauch herum aufgebaut wird, um diese Körperteile zu schützen.

Was passiert dabei im Magen. Sehen wir uns einmal die Funktionalität an. 1,5 – 2 liter fasst ein Magen. Die zottelige Magenwand ist stark gefaltet und hat viele Drüsen. Der Magen ist gefüllt mit Salzsäure (ph 0.8) welche durch eine starke Schleimhaut von der Magenwand abgeschirmt wird. Dann weiter in den Darm mit seinen Abteilungen Zwölffinger, Dünn und Dickdarm, die alle spezielle Aufgabe für die Verdauuung haben.

Eine Studie beschreibt einen Zusammenhang zwischen der Anzahl der Milchsäurebakterien und Stress ( http://www.wissenschaft-australien.de/australien000228.html ).  Die guten Milchsäurebakterien nehmen mit zunehmenden Stress ab. Damit verschiebt sich das Gleichgewicht der Darmflora. Ansonsten weiß die Wissenschaft nicht wirklich was Stress im Magen bewirkt. Aus Sicht der Osteopathen ist das etwas anderes. Ein Osteopath bewertet den Gesundheitszustand eines Körper auch durch die internen Bewegungen der Organe. So wird durch eine Peristaltik – also eine städige rhythmische Bewegung – des Magens die Durchblutung und die Produktion von notwendigen Verdauungssubstanzen gewährleistet. Stillstand heisst Notprogramm im Körper.  Zudem gibt es aus der Embrionalforschung einen engen Zusammenhang zwischen Gehirn und Darm. Zum einen haben sich diese in Ihrer Entwicklung erst spät getrennt, zum anderen besitzt der Bereich um den Magen herum eine ausgedehntes Nervennetzwerk. Der Solar Plexus hat einen starken Einfluß auf die Funktionen des Bauches. Unser Bauchgefühl trügt nicht, so sagt man.

Und hier ist auch der Ansatz von NLP zu finden. Zum einen geht es für einen gesunden Magen um eine gesunde Stressreaktion. Ich will nicht gleich fordern keinen Stress mehr zu haben. Und doch gibt es unterschiedliche Stressantworten bei Menschen. Die einen sind Stress ausgesetzt und verarbeiten nach Abklingen dies sofort oder in kurzer Zeit. Andere haben während eines Stresses wenig, bis wenig keine Reaktion und verarbeiten dies aber in nachhinein. Grüblertendez. Während der Verarbeitungszeit verhält sich der Körper so, als ob die Situation noch stressig wäre.

Das sind mentale Muster. Das erste ist überhaupt eine Situation unbewusst als stressig wahrzunehmen, das zweite Muster, wie direkt damit umgegangen wird und das dritte wie es verarbeitet wird. Wichtig für die Gesundheit des Verdauungssystems ist das dritte Thema. Die Verarbeitung, also das Verdauen, von Stress.

Den Stress verdauen.

Die erste Soforthilfe schaffen Maßnahmen von außen den Körper zu beruhigen. Yoga, Tai-Chi oder Entspannungübungen helfen. Visualisieren Sie ihren Atem und lassen Sie diesen Fließen. Legen  Sie Ihre Hände oder eine Wärmflasche auf den Bauch und lassen Sie sich Zeit. Lassen Sie Ihre Hand   genz leicht mit den Bewegungen des Körpers mitkreisen.

Im nachfolgenden Podcast haben Sie die Gelegenheit zu einer Entspannung ihres  Bauches und der Verdauungsorgane. Hier geht es um ein Umschalten vom sympathischen zum parasympathischen Nervensystem. Die Lösung ist wie immer einfach. Nehmen sie sich etwas Zeit ( die 15 min der Trance sollten schon genügen ), verbinden Sie sich mit den Gefühlen und und erzeugen Sie positive Bilder von Liebe, Anerkennung und Vertrauen in ihrem Körper. So wie jemand für Sie da war, können Sie sich selbst Vertrauen schenken. Dabei ist es wichtig alle Informationen, die der Stressbauch Ihnen mitteilen möchte erst einmal anzunehmen.

Sie können das auch jetzt bereits einmal ganz leicht und einfach versuchen:

Lehnen Sie sich zurück, atmen ein paar mal tief ein und  aus und sagen zu sich selbst: Ich bin ein Geschenk für die Welt. Sagen Sie das ein paar mal und lassen Sie die Wirkung dieser Worte in sich schwingen. Bleiben Sie bei diesem Gedanken, holen Sie den  immer wieder zurück und geniesen dieses Gefühl ein Geschenk für die Welt zu sein.

Und mit diesem Geschenk verabschiede ich mich und verbleibe mit herzlichen Grüßen

Markus Röder

Infos zu Kursen zum Thema auf unserer Webseite: www.training-deluxe.de

Anti-Burnout-Training:http://www.training-deluxe.de/gesundheit_kurs/anti_burnout_training.html

NlP Einführung : http://www.training-deluxe.de/nlp_kurs/nlp_einfuehrung.htm

Business + Gesundheit :http://www.businessdeluxe.de/