Archive for Dezember, 2009

Newsletter – Bewegung der Seele und aktuelle Broschüre

Montag, Dezember 14th, 2009

Die Termine der Seminare und Ausbildungen für nächstes Jahr stehen fest und unsere neue Broschüre ist fertig. Deshalb gibt es einen Weihnachtsnewsletter mit folgenden Inhalten:

  • Die Bewegung der Seele – Erfahrungen einer systemischen Arbeit
  • Kurse & Ausbildungen 2010
  • Link zur aktuellen Broschüre 2010
  • Neuer Blogbeitrag: Glaube und Entspannung
  • Neues Projekt fast fertig : Männer am Feuer
  • Weihnachtswünsche

Die Bewegung der Seele

Wenn Menschen zusammenkommen, um in Ausbildungen neue Fähigkeiten zu erlernen begegnen Sie sich selbst. Sie sehen den anderen als Spiegel oder werden mit Bereichen konfrontiert, die bisher nicht beachtet wurden. Diese Erfahrungen sind fast unabhängig von der Art der Ausbildung. Der wichtige Aspekt ist ein tiefer  Wunsch der Seele nach Bewegung und Freiheit. Es ist fast so als würden bestimmte Aspekte des Lebens diese Bewegung einschränken und verhindern.

Bekommt der Mensch neue innere Bewegungsmöglichkeiten, dann ist es als ob uralte Blockaden verschwinden und Leichtigkeit entsteht. Dies ist unabhängig, ob man mit dem Körper arbeitet oder mit der Seele. Osteopatische Behandlungen oder tiefer gehende Techniken wie das Biovalent System oder IMT lösen Blockaden einzelner Organe und bringen diese wieder in einen natürlichen Bewegungsrhytmus. Das heisst jede Zelle im Körper benötigt gewisse Bewegungsmomente, sogar Zellen in den Knochen. Die Bewegung im Körper wird auch durch Freiheit und Leichtigkeit erfahren. Es gibt also ein Feedbacksystem im Körper, welches uns dieses mitteilt, wie unsere Bewegungen stattfinden.

Im Geist findet die Bewegungsöffnung statt, wenn alte Glaubensmuster sich auflösen oder Wertehierarchien sich verändern. Allein schon die Erfahrung der Meditation schafft Lösung blockierender Bereiche. Freiheit kommt ins Leben.

Geht man eine Ebene höher erreichen wir die systemische Ebene. Das heisst eingefahrene Partnerbeziehungen oder Familienstrukturen verhindern manchmal auch die Bewegung der Seele. Beziehung heißt immer wieder miteinander daran arbeiten, daß es in Bewegung und Veränderung bleibt. Doch auf systemischer Ebene kann es auch in der Partnerschaft heißen, daß beide Partner  sich entwickeln und die Seele (Körper,Geist) in Bewegung bringen.

Und das gilt bestimmt auch für größere Gruppen. Firmen, Vereine, Länder.

Bewegung scheint ein Grundgesetz des Lebens zu sein. Und die Freiheit, die wir durch die Bewegung der Seele spüren ist das Feedback, das uns anzeigt, ob wir in Bewegung sind. Achten Sie darauf und befreien Sie sich selbst. Gerade in der Winterzeit ist ein Kontakt zu sich selbst sehr ergiebig. Ein wenig Zeit für sich. etwas Musik, eine Kerze und die Reise nach Innen kann beginnen. Spüren Sie für sich nach, welchen Raum sie für Bewegung haben – im Außen wie im Innen. Dann schenken Sie Ihrem Herzen ein wenig Freiheit ( -> siehe Podcast ).

(mehr …)

Glaube und Entspannung

Sonntag, Dezember 6th, 2009

Die Macht von Glaubenssystemen auf das Körpersystem

Im Entspannungstraining lernt das eigene Nervensystem zu entspannen. – Nicht ich entspanne, sondern das Nervensystem lernt (wieder) Bereiche, die für autonome interne Entspannungsprozesse notwendig sind zu aktivieren. Trainings wie das autogene Training oder die progressive Muskelentspannung helfen nur durch regelmäßige Anwendung schnell in einen entspannten Zustand übergehen zu können.

Fragen Sie mal Menschen, ob diese die Entspannung kannten, kommt meist die Antwort, ja aber nicht so tief wie das durch das Training möglich ist. Das Ziel ist aber auf jeden Fall Entspannung und Aktivierung des Parasympatikus. Je länger diese Menschen trainieren, desto mehr glauben Sie daran entspannen zu können und dies auch jederzeit umsetzen zu können.

Der Glaube wächst also aus den Erfahrungen und dies entspricht den Regeln der Verhaltenstherapie. Wenn ich lange genug etwas trainiere, dann kann ich das auch. Doch es gibt auch andere Wege.

Das oben genannte Bild geht davon aus, daß Sie nicht entspannen können und es erst wieder lernen müssen. Dabei wissen Sie doch wie es geht. Nur durch die tägliche Arbeit, die Planungen, die Ihnen durch den Kopf gehen oder Ihre Ziele die Sie noch erreichen wollen, lassen nicht zu, zu entspannen. Nur manchmal, wenn Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen oder im Urlaub die Zeit der Aktivitäten beendet wurde, erreichen manchmal diesen wunderschönen Zustand, in dem das Gehirn leer ist und keine Gedanken mehr kreisen. Der Körper in einem angenehmen Tonus und Ihr Wesen weit offen ist. Um Sie herum nur Eindrücke von Ruhe und Entspannung.

Sie können es also und nach unserer Erfahrung kann das fast jeder. Was sind die Kennzeichen des Glaubens an die Entspannung. Ganz wichtig, die Erlaubnis, das jetzt tun zu dürfen. Sich unter der Woche mittags ins Bett zu legen oder einfach nur auf einer Bank zu sitzen, obwohl die Arbeitszeit ruft.

Wer gibt diese innerliche Erlaubnis. Es sind innere Stimmen unserer Eltern und das schlechte Gewissen, als Basis unserer Umwelt. Wir haben also gelernt für die Umgebung in der wir uns befinden eine innere Stimme auszubilden, damit wir nicht in den Augen der anderen in einen schlechten Ruf kommen. Die Stimmen der Eltern sind uns sogar geblieben und begleiten uns durchs Leben.

Wie kann jemand der Rechnungsprüfer ist mitten am Tag in der Arbeit die Augen zu machen und am Schreibtisch 5 Minuten meditieren. Dies ist in seinen Augen vor den Augen der  Mitarbeiter nicht machbar. Anders ist das, wenn es Firmenpolitik wird und offiziell gelehrt wird, das jeder mindestens 3 mal am Tag 5 Minuten Kurzpause machen soll. (Quasi als Ersatz für die Zigaretten von früher. Jetzt glaubt der Mitarbeiter an die richtige Nutzung dieser Technik und wird nicht zögern diese Entspannungstechnik einzusetzen.

Doch genau so ist es für jeden selbst immer wichtig die eigenen Glaubenskriterien zu betrachten und immer wieder zu hinterfragen. Dafür braucht es neue Unternehmer, die Veränderung in Ihren Firmen wollen. Dafür braucht es Menschen, die sich immer wieder kritisch mit sich auseinandersetzen und dafür braucht es Menschen wie mich, die immer wieder gegen das Credo dieser Welt kämpfen.

Glaube Sie doch was Sie wollen … solange es Ihnen gut tut.

Herzliche Grüße
Markus Röder

Entspannungstrainer    08.03.-14.03.2010

Mentaltrainer    14.01.-17.01.2010

Meditation    26.02.-28.02.2010

Hypnose   19.02.-21.02.2010

NLP Einführung    29.01.-31.01.2010